FOCONIS-ZAK® mit Kontrollunterstützung zu Geeignetheitsprüfung nach MiFID II

Vilshofen, 21.02.2018. Die FOCONIS AG, führender Hersteller hochspezialisierter Kontrollprozess-Systeme für Kreditinstitute, bietet Finanzdienstleistungsunternehmen ab sofort eine gemäß MiFID II aktualisierte Version des FOCONIS-ZAK® Funktionspakets „WpHG Dokumentationskontrolle“. Damit reagiert das Unternehmen als einer der ersten Hersteller auf die steigende Nachfrage nach zusätzlichen Funktionen zur Umsetzung der MiFID II, welche zum 3. Januar 2018 in Kraft getreten ist.

„Auf den ersten Blick erleichtert MiFID II durch den Wegfall des Beratungsprotokolls im bisherigen Sinne die eigentliche Anlageberatung. Die Wertpapierunternehmen stehen aber weiterhin vor der großen Herausforderung, die erforderlichen Anforderungen an die Sicherstellung und Überwachung der Wohlverhaltensregeln sowie die damit verbundene Dokumentationen umzusetzen“, erläutert FOCONIS-Vorstand Olaf Pulwey die Ausgangssituation. Die Kontrolle der Regularien ist für viele Unternehmen mit einem hohen personellen Aufwand verbunden, welcher wertvolle Zeit und Kapazitäten bindet. „Mit der Anpassung des Funktionspakets 'WpHG Dokumentationskontrolle' reagieren wir auf die steigende Nachfrage unserer Kunden nach ergänzenden, neuen Kontrollen zur Unterstützung der Fachbereiche WpHG Compliance, Markt und Marktfolge“ so Pulwey. „Mehr als 50 neue Kontrollen unterstützen nicht nur Compliance-Beauftragte und den Martkservice bei der Erfüllung ihrer Pflichten, die Erweiterung trägt gleichzeitig auch zu einer Maximierung des Vertriebs- und Beratungspotenzials und damit zu einer Steigerung der Servicequalität bei.“

Mit der „WpHG Dokumentationskontrolle“ erhalten die zuständigen Mitarbeiter täglich automatisch Hinweise und Fehler auf Basis der Dokumentationen des Vortages zur Kontrolle. Vom System erkanntes Fehlverhalten wird in Form einzelner Vorgänge zur Kontrolle übergeben, so dass diese abgeschlossen oder um weitere, von kontrollierenden Mitarbeitern identifizierte Fehler ergänzt werden können. Detaillierte Auswertungen ermöglichen die genaue Berechnung von Fehlerquoten, was durch den schnellen Lerneffekt eine sukzessive Senkung selbiger bewirkt – und zwar entsprechend den Vorschriften dokumentiert, historisiert und nachvollziehbar.

Bestandskundenanalysen der FOCONIS AG belegen bereits, dass durch den Einsatz des Funktionspakets im Vergleich zur manuellen Vollkontrolle mehr als 50% des zeitlichen Aufwands eingespart bzw. zugunsten der Vertriebsunterstützung eingesetzt werden können.

Weitere Informationen finden Sie hier.


FOCONIS AG
Die FOCONIS AG mit Sitz in Vilshofen an der Donau (Bayern) und einer Niederlassung in Köln (Nordrhein-Westfalen) ist ein im Jahr 2000 gegründetes Software- und Dienstleistungsunternehmen. Die FOCONIS unterstützt Banken und andere Unternehmen aus der Finanzwirtschaft dabei, geeignete Schlüsselkontrollen zu identifizieren und umzusetzen, um ein effizientes internes Kontrollsystem im Sinne des § 25a KWG zu implementieren. Die Zielrichtung des Unternehmens liegt darin, die Risiken ihrer Kunden zu minimieren, die Datenqualität für den Vertriebserfolg zu steigern und weitestgehend systemgestützt Sicherheit zu gewährleisten. Sämtliche Fachbereiche der Kunden werden dabei berücksichtigt. Über effiziente Kommunikationswege zu vielen Informationssendern bieten FOCONIS-Produkte systemgestützte Risiko-Kontrollen, die weit über die Kontrollbereiche der bestandsführenden Systeme hinausgehen. www.foconis.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Nutzung und Bereitstellung bestimmter Funktionen. Weitere Informationen